Ich bin ein echtes Früchtchen

So da hab ich mich doch in die Sommerpause verabschiedet und was ist daraus geworden – eine 6 monatige Pause.

Wenn die Pause wenigstens nur beim Schreiben gewesen wäre.

Nein, ich gebe es zu. Die Pause hat mein ganzes Leben betroffen und ganz intensiv meine Ernährung.

Leider, also ich zum Glück weder zugenommen noch etwas abgenommen. Ich bin in meinem lebenslangen Wahnsinn hängen geblieben. Wieder einmal. Schon viel zu oft hängen geblieben.

Aber die essentiellste Frage, die sich mir stellt und die mich die ganze Zeit begleitet hat, ist die:

Warum lässt man alles hinter sich, Lebensmittel die man genießt, Rezepte die man verehrt und eine Ernährungsform, die dem Körper seelisch und gesundheitlich gut tut? Für eine dumping Ernährung, die gerade mal in der Überlegung schneller geht als beim Kochen. Und die einem nicht wirklich schmeckt. Und das alles für unglücklich sein? Und weiter noch man bleibt  im Unglück verhaften. FIX.

Und leider hilft einen da kein Programm, keine App und schon gar keine strikten Vorgaben darüber hinweg.

Mein TCM Arzt meinte zu mir, sie müssen halt einmal Trauer, Unglück und Sorgen aushalten.

Meine Ayurveda Meisterin meinte nichts sondern war einfach da, hat mich begleitet und mich nie verurteilt. Danke Tanja.

Und heute habe ich solche große Angst, dass ich zum gefühlt tausendsten Mal scheitere, dass ich den Bericht einfach nicht veröffentlichen möchte.

Und dann denke ich mir, das Scheitern gehört zum Leben dazu. Leider wird in unserer perfekten Welt, alles nur glorifiziert. In der Werbung und in den Berichten zum Abnehmen sind alle unglaublich erfolgreich und schnell und glücklich.

Und trotzdem laufen soviele unglückliche Dicke herum und täglich gibt es eine neue Diät.

Meine lieben Leser/ innen, ich verspreche gar nichts, außer das ich mich auf den Weg mache.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich wieder begleiten würdet, auf einen Weg voll Freude und Unglück, Stolpersteine und Steine die überwunden wurden.

Ich bin bereit, ich gehe.