Wenn der Magen knurrt…

Grundsätzlich bin ich ja nicht so auf Fachliteratur gepolt. Und auf Gesundheitsfachliteratur schon gleich gar nicht. Ich handle mich so durch. Lese meine Ayurveda Skripten und lerne am Meisten bei den Kursen oder im persönlichen Gespräch.

Jetzt fahre ich aber leider täglich mit den Auto in die Arbeit und da habe ich das Hörbuch entdeckt! Und nachdem ich doch knapp 90 Minuten unterwegs bin, ist das Hörbuch spannend, da einiges weiter geht. Nach Mieses Karma 2, einen Thriller und einen japanischen Roman hat es mich nun doch noch in diese Richtung verschlagen. Gekauft (ich höre über Spotify) hätte ich es mir ja nicht aber so dachte ich mir, kann ich ja jederzeit stoppen, höre ich mir nun schon seit einigen Tagen „Darm mit Charm“ an.

Und es ist bedeutend interessanter als gedacht. Was mich vor allem fasziniert und daher ist es gut, dass ich es jetzt höre, ist, dass viele Dinge, Methoden oder Praktiken aus dem Ayurveda Sinn machen. So wird zum Beispiel über die Dauer des Verdauungsprozesses gesprochen und man versteht warum tierisches Eiweiß am Abend verboten ist.

Da geht es darum, wer für was zuständig ist und ich kann verstehen, warum ich trinken vor dem Essen soll und nicht nachher.

Und dann die Erklärung für die Abstände zwischen den Essen. Ja es erschließt sich mir. 4 bis 5 Stunden Pause, über Nacht mindestens 12. Alles ist richtig verdaut, erst dann kommt das NEUE.

Wahrscheinlich steht eh alles schon in hundert Büchern, die ich alle schon zumindest in der Hand hatte. Aber jetzt fügt es sich für mich einfach zusammen. Und auch Bücher passieren einem.

Aber eines habe ich sicher noch nie vorher gehört. Nämlich, dass das Knurren im Magen nicht Hunger bedeutet sondern nur, dass der Dünndarm leer ist und er endlich Zeit hat sich zu entspannen.

Ob ich mich beim nächsten Knurren auch entspannen kann? Aber das werde ich sicher nie vergessen.

Veröffentlicht von

bernadette p.

Ich bin eine berufstätige Frau, Ehefrau, Mutter von zwei Kindern und seit meinem 12 Lebensjahr übergewichtig. Mein zu großer Körper begleitet mich also schon fast mein ganzes Leben und um ehrlich zu sein, ich weiß nicht und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ist dünn zu sein. Es gab in meinem Leben dickere und dünnere Phasen. Ich bin nicht unbedingt ein Diät Junkie, aber einiges probiert habe ich natürlich auch. Meist mit weniger Erfolg. Momentan kümmere ich mich nicht um mein Gewicht, sondern versuche meinen trägen Körper in Bewegung zu bringen. Ich habe die Challenge 40 Tage täglich Sport. Die Fastenzeit wird zur Aktivierung genutzt und in diesem Blog kannst du nachlesen wie es mir dabei geht. Eines kann ich verraten, es ist intensiv. Einen wichtigen Termin gibt es in dieser Zeit, ich werde einen ayurvedischen Kochkurs besuchen. Ich freue mich schon unglaublich darauf. Ich glaub das wird wichtig für mich!

Ein Gedanke zu “Wenn der Magen knurrt…”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s